Über weite Strecken bot unsere „Zweite“ dem Tabellenführer Paroli, musste sich am Ende aber doch verdient geschlagen geben.

Bis zum Seitenwechsel konnte sich die SGM trotz einiger guter Möglichkeiten des Gegners noch schadlos halten und ging unmittelbar nach der Pause nach Flanke von Tobias Schiele durch „Stibi“ per Kopf

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der SGM nach einer starken Vorstellung ein ungefährdeter Auswärtssieg, der bei besserer Chancenauswertung noch deutlicher hätte ausfallen können.

Bei strömendem Regen waren die Villinger-Schützlinge auf dem Heimenkircher Kunstrasenplatz das eindeutig bessere Team und dominierten die Partie quasi über 90 Minuten. Nach acht Minuten wäre beinahe schon der erste Treffer gelungen, doch ein Kopfball von Markus Rock nach einer Ecke ging übers Tor. In der 15. Minute dann aber doch die Führung: Eine scharfe Hereingabe von Christian Villinger

Wie immer gab es auch dieses Jahr für die SGM in Röthenbach keine Punkte, doch diesmal hätte man das Spiel nie und nimmer verlieren dürfen.  

Die SGM dominierte nach ausgeglichenen Anfangsminuten die erste Halbzeit klar und vergab im Gegensatz zu den im Angriff harmlosen Gastgebern auch einmal mehr klarste Tormöglichkeiten. Erste kleine

Auch für die Zweite Mannschaft gab es nichts Zählbares, obwohl man das Spiel über weite Strecken bestimmt hatte. Schon nach drei Minuten geriet man durch einen Foulelfmeter früh in Rückstand. Danach dauerte es einige Zeit bis man sich auf den kleinen Kunstrasenplatz eingestellt hatte. Große Tormöglichkeiten blieben aber Mangelware.  Kurz nach dem Seitenwechsel legte man dem Gegner durch einen eigenen Fehler im Strafraum den Ball quasi zum 2:0 auf, dem die Röthenbacher wenig später per Kopfball das 3:0 folgen ließen. Damit war die Partie frühzeitig entschieden. Einzig Routinier Manfred Gschwandtner gelang kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Heber aus etwa 18 Metern zum 3:1 Endstand noch Ergebniskosmetik.

Zu einem verdienten und vor allem wichtigen Sieg kam die SGM im Heimspiel gegen den bis dato starken Aufsteiger aus Deuchelried und klettert damit wieder ins Mittelfeld der Tabelle.

Die Anfangsminuten gehörten zunächst dem Gast, der auch gleich nach einem Fehler unseres Goalies zu einer Tormöglichkeit kam, die aber nicht genutzt wurde. Doch nach etwa zehn Minuten kam die SGM