In einem völlig einseitigen Spiel kam die SGM T/A zu einem lockeren und ungefährdeten Arbeitssieg.

Die Biechele –Schützlinge übernahmen wie erwartet vom Anpfiff weg das Kommando und kamen nach vier Minuten zur ersten guten Möglichkeit durch Markus Rock, die der Torhüter mit einer Glanztat noch zur Ecke abwehren konnte. Weiter vier Minuten später war aber auch er machtlos als Spielertrainer Daniel Biechele nach schönem Zuspiel von Markus Rock das 0:1 markierte. Auch in der Folgezeit blieb der Gast am Drücker und kam zu weiteren Torgelegenheiten, die aber nichts Zählbares einbrachten. Nach etwa zwanzig Minuten liefen die bis dahin flüssigen Kombinationen der Gäste aber nicht mehr so gut wie

 

SV Baindt  -  SGM Aitrach/Tannheim 4:5 n.E. (0:1, 2:2)

Nichts für schwache Nerven war das Pokalhalbfinale beim Bezirksligatabellenführer in Baindt.

Spielerisch waren unsere Damen das klar bessere Team und führten durch Ramona Wägele und Clara Spitzner bis zur 75. Minute auch völlig verdient mit 0:2. Dabei erlaubte man sich sogar noch den Luxus, einen Strafstoß zu vergeben. Weitere Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen wurden ebenfalls vergeben. Zu allem Überfluss musste Kapitänin Ramona Wägele in der 70. Minute auch noch mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Stattdessen gelangen den Gastgeberinnen nach Konterangriffen mit anschließenden Eckstößen in der 75. und 95. (!) Minute auch noch der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich. Im anschließenden Elfmeterschießen hatten unsere Mädels aber die besseren Nerven, entschieden dieses für sich und können sich über den Einzug ins Pokalfinale freuen. Dort trifft man auf den Ligakonkurrenten TSV Tettnang II. Ort und Zeitpunkt werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Zu einem wichtigen Sieg im Abstiegskampf kamen unsere Damen im Kellerduell gegen den Tabellenletzten SV Maierhöfen-Grünenbach. Nach Anfangsschwierigkeiten sorgte ein Doppelschlag in der 27. und 30. Minute durch Leonie Häberle und Lydia Fischer für eine halbwegs beruhigende Halbzeitführung.  Zwischen der 47. und 57. Minute machten erneut Leonie Häberle und Lydia Fischer mit je zwei Toren  das halbe Dutzend voll. Lisa Natterer sorgte dann nach knapp einer Stunde mit dem 7:0 für den unerwartet hohen Endstand.

 

 

Zu einem verdienten wie glanzlosen Sieg kam die SGM gegen die erwartet starke und nie aufsteckende Mannschaft aus Fischbach.

In einem überwiegend fairen Spiel tat sich der Tabellenführer über die gesamte Spielzeit schwer, sein Spiel aufzuziehen. Die zu Beginn früh störenden Gäste machten dem Gastgeber mit großem Einsatz das Leben schwer und so dauerte es eine viertel Stunde, ehe sich Spielertrainer Daniel Biechele mit einem Kopfball die erste Möglichkeit bot. Das läutete die stärkste Phase des Klassenprimus ein, denn

Eine klare Sache war das Lokalderby für den Spitzenreiter, der in einer einseitigen Partie einen lockeren Sieg verbuchen konnte.

Dabei stellte der Klassenprimus die Weichen zum Sieg schon ganz früh, denn bereits nach sechs Minuten lag man mit zwei Toren in Front. Zunächst gelang Tobias Gümbel in der zweiten Minute nach Vorlage von Jens Fackler aus kurzer Distanz das 0:1, dem Jan Osterried mit einem Schuss aus etwa 17 Metern vier Minuten später das 0:2 folgen ließ. Auch in den Folgeminuten schnürte die SGM T/A den Gastgeber