Die Turnerinnen des SV Tannheim haben bei der Landesqualifikation in Schwendi knapp den Sprung zum Landesfinale verpasst. In der C-offenen Klasse (Jahrgang 2003 und Älter) erreichten sie einen hervorragenden fünften Platz, letztlich fehlten nur 0,1 Punkte zu Rang vier und dem Einzug ins Landesfinale.

Sechs der 15 Gaue des schwäbischen Turnerbundes mussten in der Landesqualifikation Süd antreten: Hohenzollern, Nordschwarzwald, Ulm, Schwarzwald, Zollern-Schalksburg und der Turngau Oberschwaben. Alle Mannschaften benötigten für das Ticket nach Schwendi mindestens Platz drei bei den vorentscheidenden Wettkämpfen im März in ihrem jeweiligen Turngau. Unsere Turnerinnen hatten die Qualifikation als zweiter geschafft und traten mit Clara Guntermann, Jana Ritzel, Melanie Popp, Viola Frank, Nina Brunner, Ann-Catrin Lingel und Selina Schütz an.

An den Start gingen zwölf Mannschaften im Geräte-4-Kampf, jeweils 5 Mädchen turnten am Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und am Boden. Die drei besten Wertungen pro Gerät wurden für das Mannschaftsergebnis addiert und die vier besten Mannschaften qualifizierten sich dann für das Landesfinale in Berkheim bei Stuttgart.

Der Wettkampf begann für Clara, Jana, Melanie, Nina und Viola am Stufenbarren. Sehr hohe Wertungen holten hier Clara mit 16,8 Punkten und Jana mit 16,30 Punkten. Dann folgte der 1,25 m hohe Schwebebalken. Schon beim Einturnen zeigte sich, dass viele Mädchen an diesem Gerät ihre Schwierigkeiten hatten. Dies bestätigte sich auch im Wettkampf. Umso lobenswerter war, dass Clara, Jana, Viola, Nina und Ann-Catrin die Nerven behielten und somit die beste Mannschaft an diesem Gerät war. Clara erreichte mit 16,60 Punkten sogar die Tageshöchstpunktzahl. Am dritten Gerät, dem Boden zeigten Clara, Jana, Melanie, Nina und Selina sehr gute Leistungen, auch hier erturnte sich Clara mit 18,00 Punkten die höchste Punktzahl an diesem Tag. Dass die Mannschaft auch am Boden sehr stark ist, zeigt sich am Ende mit der zweithöchsten Punktzahl aller Mannschaften. Das letzte Gerät war der Sprung. Dort turnten Clara, Jana, Melanie, Viola und Nina. Alle fünf Turnerinnen zeigten tolle Sprünge. Wertungen über 16 Punkten konnten sich Jana mit 16,10 Punkte und Clara mit 16,00 Punkte mit dem Yamashita erturnen. Dass das Leistungsniveau aller Mannschaften auf dieser Ebene sehr hoch war, zeigte sich am engen Endergebnis. Platz zwei bis fünf trennte nur 1,2 Punkte. Die Tannheimer Turnerinnen  freuten sich dennoch über ihren fünften Platz mit 193,40 Punkten, auch wenn sie den Einzug ins Landesfinale hauchdünn verpasst haben.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg und zu euren sehr guten Leistungen! Wir sind sehr stolz auf euch!