Am vorletzten Spieltag der 1. Bundesliga Süd waren die Tannheimer Damen in Käfertal zu Gast. In der ersten Spielbegegnung standen sich der TV Käfertal und TSV Schwieberdingen gegenüber, welches zu Gunsten des Gastgebers TV Käfertal ausging (11:5; 11:3; 11:6).

In der zweiten Spielbegegnung traf der SVT auf den aktuell Tabellenletzten - TSV Schwieberdingen. In den ersten beiden Sätzen haben die Tannheimer Mädels ruhig und sicher aufgespielt, sodass Sie mit 2:0 Gewinnsätzen in Führung gingen (11:6; 11:3). Mit der Angst vor dem Gewinnen schlichen sich Unsicherheiten ein. Somit ging der Satz an den Gegner (6:11). Im vierten Satz zeigten sie spannende und lange Spielzüge, wobei die Tannheimerinnen den längeren Atem hatten. Folglich ging der letzte Satz mit 14:12 an den SVT. Erleichterung breitete sich aus, dass es nicht wie an den letzten Spieltagen zu einem Fünf-Satz-Spiel kam.

Mit voller Motivation starteten Sie nach einer kurzen Pause in das Spiel gegen den TV Käfertal. Durch eine saubere Abwehr und ein sicheres Zuspiel konnten die Tannheimerinnen Ihren Angreiferinnen schöne Bälle servieren, sodass diese vielfältig punkten konnten. In Folge dessen gingen beide Sätze mit 11:7 für den SVT aus. Allerdings schlichen sich im dritten Satz erneut Fehler ein, was dem Gegner in die Karten spielte und der Satz mit 11:8 verloren ging. Auch im vierten Satz zeigte Käfertal sein Können durch präzise kurze Bälle an der Leine. Jedoch zeigten vor allem die Angreiferinnen des SVT hier Schnelligkeit und ließen dem Gegner keine Chance. Der Satz wurde schließlich mit 11:2 gewonnen sodass das Spiel mit 3:1 Sätzen an den SVT ging.

Die Damen des SVT konnten zufrieden mit vier Punkten zurück in die Heimat fahren.

 

Am nächsten Wochenende treffen die Tannheimerinnen auf Pfungstadt und Ötisheim und hoffen weitere Punkte im Kampf um den Abstieg zu sammeln.

 

Es spielten: Elena Harrer, Anika Sellmann, Simone Hummel, Klara Mahle, Sarah Reisch, Franziska Kohler, Carolin Seitz und Alisa Huber